Aktuelles-Lokal

Die CDU hat eine Reform hin zur Rente mit 68 vorgeschlagen. Frei nach dem Motto: Wer länger lebt, soll auch länger arbeiten. Das ist in meinen Augen soziale Spaltung pur - und da mache ich als Vorsitzender für Arbeitnehmerfragen, nicht mit. Nicht in jedem Beruf kann man bis 68 arbeiten. Wer dann etwa aus gesundheitlichen Gründen oder vergeblicher Jobsuche früher in Rente geht, muss mit deutlichen Abschlägen rechnen. Hinzu kommt, wer wenig Einkommen hat, lebt in der Regel kürzer. Bei einem höheren Renteneintrittsalter hat man also weniger oder gar nichts mehr von den eingezahlten Beträgen. "Dass diese sozialen Fragen keine Rolle in der Debatte spielen, ist beschämend", meine ich.

Ein Konzept dafür gibt es von CDU und CSU nicht. Laschet ist eine Black Box bei der Frage der Altersvorsorge! Für mich ist klar wir wollen die gesetzliche Rente stärken und stehen für eine dauerhaft stabile Rentenleistung und ein dauerhaftes Rentenniveau. Durch die Einbeziehung von Selbstständigen, Beamt:innen, freier Berufe und Mandatsträger:innen gestalten wir die gesetzliche Rentenversicherung solidarischer.

                                   v.l.n.r.: Frank Schwabe MdB, Sabine Meierhans, Norbert Walter-Borjans und Kai-Uwe Dörnhoff

Heute kam unser Bundesvorsitzende Norbert Walter-Borjans auf den Altstadtmarkt, um die dringendsten Anliegen unserer Mitbürger*innen zu hören. Mit dabei war auch Frank Schwabe MdB, unser Kandidat für den Wahlkreis 121 (Recklinghausen, Castrop-Rauxel und Waltrop).

      

Der Gastronom Wladimir Paster und der Sprecher der ISG Krim Andreas Kreyenschulte, waren stellvertretend für alle Quartiere der Altstadt dabei und berichteten über die Situation in ihren Bereichen. Schüler*innen der Klasse 10 mit ihrem Politik Lehrer von der Dietrich-Bonhoeffer- Realschule sprachen mit Norbert und Frank über ihre Belastung in Zeiten von Corona. Auch der Marler Bundestagskandidat Brian Nickholz kam vorbei und war schnell im Gespräch mit den vielen Passanten auf dem Altstadtmarkt. Es war ein reger Austausch der natürlich Corona konform stattgefunden hat. Vielen Dank dafür!

 

Am Dienstag, 15. Juni 2021 kommt der Dialog-Tourbus der SPD-Bundestagsfraktion auf dem Altstadtmarkt in Recklinghausen. Frank Schwabe und der SPD-Bundesvorsitzende Norbert Walter-Borjans werden von 10.00 bis 12.00 Uhr für Gespräche mit Bürgerinnen und Bürgern zur Verfügung stehen. Wenn auch Du fragen an Frank Schwabe oder Norbert Walter-Borjans hast, dann kommt vorbei. Als Gast wird der Gastronom Uwe Suberg mit Frank und Norbert über die wirtschaftlichen Folgen der Corona-Pandemie für Gastwirte diskutieren.
Die Veranstaltung wird unter den vorgegebenen Hygiene- und Abstandsregeln durchgeführt.

 

Liebe Genossinnen! Leider müssen wir den Termin für die Vollversammlung am Freitag 11. Juni auf voraussichtlich kurz nach den Sommerferien verschieben. Organisatorische Gründe im Stadtverband und die Empfehlung des Ordnungsamtes, nicht zwingend notwendige Veranstaltungen noch nicht durchzuführen, haben uns dazu bewogen. Als neuen Termin haben wir den 20. August anvisiert. Der AsF Vorstand bittest dieses zu entschuldigen.

Als AfA Vorsitzender in Recklinghausen freue ich mich sehr, dass das Lieferkettengesetz jetzt beschlossene Sache ist. Nicht nur in deutsche Unternehmen müssen Verantwortung für die Menschenrechte übernehmen, sondern auch in anderen Ländern, in denen sie produzieren oder produzieren lassen. Das soll das Lieferkettengesetz regeln, das kommt nun endlich, nachdem die Union erneut im Bundestag blockiert hat.

Unterkategorien