Die Ankündigung des Verkehrsverbundes Rhein-Ruhr, dass ab Ende 2022 eine neue Bahnverbindung zwischen Bochum-Recklinghausen-Haltern im Stundentakt einzuführen, sind sehr gute Nachrichten. Dies ist ein langersehnter Schritt für eine attraktivere Zugverbindung für die Pendlerinnen und Pendler. Dadurch wird auch die Großbaustelle BAB 43 merklich entlastet. Das kann aber nur der Anfang sein, denn das nördliche Ruhrgebiet braucht weitere Verbesserungen wie die Reaktivierung der Hamm-Osterfelder-Bahn für den Personenverkehr oder die Verlängerung der S9 nach Dortmund.