Die Hochlarer Wanderkarte ist vom Verkehrs- und Verschönerungsverein Hochlar (V V H) anläßlich des Schnatganges im August 1996 herausgegeben worden. Sie zeigt Ihnen drei schöne Rundwanderwege in und um Hochlar, die an einigen markanten Stellen des Ortsteils Hochlar vorbeiführen.

Wanderkarte von Hochlar

 

Blauer Wanderweg:

Der Weg beginnt in der Ortsmitte an der Kreuzung Hertener Straße/Rottstraße. Er führt Sie über die Rottstraße, Springkamp und Wiesenstraße am "Planschbecken" vorbei bis zur Friedrich-Ebert-Straße. Von dort geht es über die Rietstraße und Stuckenbuschstraße zum Spanenkamp. Der Weg folgt dem Spanenkamp durch Stuckenbusch bis zur Holzheide nach Herten-Disteln. Dort kreuzt der Weg die Kaiserstraße und führt über die Tiergartenstraße und Marpenstraße bis zum Westerholter Weg. An der alten Gerichtsstelle Magenboom (Nr. 8) vorbei geht es nach 300 Metern Richtung Stadtmitte über den Hochlartalweg durch die Bauernschaft (Nr. 7) mit der Remise (Nr. 6) zurück zum Ausgangspunkt.

 

Grüner Wanderweg:

Sie beginnen Ihren Spaziergang an der St. Suitbert-Kirche (Nr. 5) in der Ortsmitte von Hochlar. Über den Sandweg und Am Segensberg kommen Sie zur Akkoallee, die Sie überqueren. Am Feuerwehrgerätehaus (Nr. 1) und am alten Sportplatz des SV Hochlar 28 (Nr. 2) vorbei gelangen Sie über die Gartenstraße (Matthäus-Haus - Nr. 4), den Erlemannskamp und die Holthoffstraße zur Rietstraße. Sie folgen wie beim blauen Wanderweg der Strecke durch Stuckenbusch und Herten-Disteln. Auf der Marpenstraße biegen Sie vor der Brücke über den Autobahnzubringer nach rechts in das kleine Wäldchen. An der Blitzkuhle vorbei kommen Sie über die Straße "Am Siechenkotten" und die Arnsstraße zurück nach Hochlar. Sie durchqueren die alte Bauernschaft (Nr. 6 und Nr. 7) und gelangen nach kurzer Zeit wieder zum Ausgangspunkt.

 

Roter Wanderweg:

Dieser Rundweg beginnt ebenfalls an der St. Suitbert-Kirche (Nr. 5) in der Ortsmitte. Der Weg führt Sie über dieselbe Strecke wie beim grünen Weg bis zur Rietstraße. Vor der alten Zechenbahntrasse biegt der Weg jedoch nach rechts ab. Über eine kleinen Fußweg, der erst kürzlich endgültig hergestellt und befestigt wurde, geht es bis zur Averdunkstraße. Von dort führt der Weg nach links über die Holzheide, die Tiergartenstraße und die Marpenstraße zur Blitzkuhle. Über kleine Feldwege gelangen Sie zum Bergfriedhof nach Hochlar. Über den Albert-Maschulla-Weg und die Wibbeltstraße kommen Sie zurück zur St. Suitbert-Kirche.